Die Deutsche Meisterschaft der U23 fand am Pfingstmontag auf dem Sachsenring als 3-Nationen-Meisterschaft statt. 165 Fahrer aus Deutschland, aus Luxemburg und der Schweiz waren angereist. 73 Fahrer erreichten das Ziel.

48 Runden = 168 Kilometer = 3600 Höhenmeter = 4 Stunden 24 Minuten = 38,1 km/h

In den ersten zwei Rennstunden passierte auf dem Wind anfälligen Motorradrennkurs nicht viel. Aber in der zweiten Rennhälfte wurde den NICHT VORHANDENEN ZUSCHAUERN ein meisterschaftswürdiges Rennen geboten. Wir (Uhu, ich, meine Eltern und einige andere Radsport Enthusiasten) konnten nur an einigen Stellen durch die Absperrzäune schauen, aber auf 100 Meter Entfernung erkennt man nicht viel. Traurige Zeiten!

Es entstanden Gruppen, viele Attacken aus dem Feld heraus, Zusammenschluss von neuen Spitzengruppen. 5 starke Fahrer fanden sich schließlich an der Spitze ein und fuhren dem Ziel entgegen. Henri hatte an diesem Tag nicht die besten Beine und musste dies akzeptieren. Am Ende fuhr Henri als Achtundzwanzigster mit 1:30 Rückstand ins Ziel. In der Deutschen Meisterschaftswertung belegt er den 18. Platz. Er freute sich aber sehr über die Bronze Medaille seines Teamkollegen Jakob Geßner! Herzlichen Glückwunsch!

Er war mit seiner Leistung unzufrieden, aber die nächsten Rennen stehen bereits in dieser Woche an. Darum heißt es – abhaken – konzentrieren – nach vorn schauen!

NEXT RACE: Orlen Nations Grand Prix ist ein zweitägiges Rennen im Nationencup und findet in Bialystok / Polen statt. 🍀

📸 Mareike Engelbrecht / rad-net Rose Team