Am Freitag fanden im Augsburger Velodrom die Bayerischen Meisterschaften im Madison statt. Aufgrund fehlender Sportler gab es in der Junioren und Elite-Klasse nur 3 Mannschaften. Nichts desto trotz wurde um den Titel hart gekämpft. Vor der Schlusswertung war Punktgleichstand für die beiden Teams. Somit war die Schlusswertung entscheidend. Mit viel taktischem Geplänkel wurden die letzten Runden und Wechsel gefahren. Oscar schickte Henri in das Finale, welcher seinen inneren Schweinehund überwand und seine „alte“ Stärke kurzfristig auspackte. Souverän gewann er die Schlusswertung und die Uhlig Brüder freuten sich beide über den Erfolg!

Uhrzeit: 21 Uhr

Halleninnentemperatur: knapp 40 Grad

Nicht die besten Bedingungen, um an seine körperlichen und geistigen Reserven zu gehen. 🙄

Nach weiteren Trainingseinheiten auf der Bahn, als Vorbereitung auf die Deutschen Meisterschaften in 4 Wochen, am Samstag und Sonntag vormittag ging es für Henri und Oscar weiter nach Württemberg. In Ochsenhausen schwitzten alle bei 37 Grad und suchten jede mögliche Abkühlung.

Das Elitefahrerfeld war doch erstaunlich groß. Damit sank Oscar´s Motivation und bereits nach einer Runde war er „aufgeplatzt“ und beendete danach vorzeitig sein Rennen. Die U19 war einige Minuten nach der Elite gestartet. Nachdem die erste Attacke eines Kontrahenten erfolglos war, konterte Henri und fuhr allein 40 Kilometer vornweg, ehe er in der Schlussrunde gestellt wurde. Im Zielsprint musste er klein beigeben und belegte den 3. Rang, mit welchem er nicht zufrieden war.

Nun heißt es für Henri sich gut zu erholen und die Anreise über Erfurt – Köln – Antwerpen gut zu verkraften, denn auf ihn wartet eine 5-Etappen-Fahrt in Kontich, als erster BDR-Einsatz in dieser Saison.