ERSTER PODESTPLATZ IM CROSS

Zwei schwere Cyclocross Rennen hatte sich Henri für´s letzte Oktoberwochenende herausgesucht. Zuerst reisten wir erneut nach Tschechien, um in Slany an einem weiteren Lauf des ToiToiCup´s teilzunehmen. Nach der Zwischenübernachtung im heimischen Bett ging es weiter nach München zum Deutschlandcup!

Da das tschechische Rennen erneut als C2 ausgeschrieben war, kamen viele Sportler aus anderen Nationen mit dem Ziel, unter die Top5 zu fahren und wertvolle UCI-Punkte zu sammeln. Henri hatte mit dem gleichen Gedanken gespielt. Aber…am Ende fehlten ihm nur 5 Sekunden auf den 5. Platz. Auf der einen Seite war er traurig, aber auf der anderen Seite war er mit seiner gezeigten Leistung (fast) zufrieden. Er legte einen guten Start hin, ging die ersten beiden Runden agressiv an, musste aber danach eine Gruppe von 5 Fahrern ziehen lassen. Auf der teilweise sehr schwer befahrbaren Strecke, mit vielen Wiesenabschnitten und Laufhängen, musste Henri zuerst seinen Rhytmus wiederfinden. Gegen Ende fiel von den Spitzenreitern ein Fahrer zurück. Dieser hatte in der vorletzten Zielpassage noch 20 Sekunden Vorsprung auf Henri. Die Aufholjagd ging sich leider nicht ganz aus, schade! Oscar ging mit Startnummer 54 an den Start. Somit stand er bei der Startaufstellung wieder ganz hinten. Er kam mit dem schweren Kurs körperlich nicht zu recht und wurde nach der Hälfte des Rennens herausgenommen und als 39. platziert. Für Oscar beginnt ab sofort die Saisonpause.

Die Strecke im Olympiapark München war durch den Regen und die stattgefundenen Rennen am Samstag komplett schlammig und durchwühlt. Manche sagen: das perfekte Crosswetter- kalt, windig, regnerisch und schlammig! Henri musste erneut von hinten starten und gab aber sofort Gas, überholte alle und ging als Erster ins Gelände. Dort stürzte er, riss Tom Lindner mit sich und beide mussten sich an die Spitzenfahrer wieder herankämpfen. Das Rennen wurde neu sortiert und Henri konnte einige Zeit an Tom dranbleiben. Ihm unterliefen einige Fahrfehler in schwierigen Passagen. Dadurch verlor er Zeit, welche er nicht wieder gut machen konnte. Mehrere Radwechsel wurden vollzogen. Oscar war als Supporter tätig ;). in der letzten Runde stürzte Henri erneut, musste sich erst aus dem Schlamm herauswühlen und fuhr als zweiter mit 57 Sekunden Rückstand auf den Sieger Tom Lindner ins Ziel. Mit Sturzschmerzen und blutigem Knie sowie frierend wartete er auf die Siegerehrung, zu welcher der Sieger nicht erschien 😧.

Von |2018-10-29T18:06:25+00:0029. Oktober 2018|Cross|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar