DEUTSCHLAND-TOUR STEHT VOR DER TÜR

Bildquellen: Facebook

In der nächsten Woche steht Henri im Aufgebot für sein Team Alpecin Deceuninck bei der Deutschland Tour. Diese verläuft von Weimar nach Stuttgart, über 700 Kilometer und 11000 Höhenmeter. ☝

Im Moment fährt Henri mit dem Development Team die „Baltic Chain Tour“, welche durch die 3 baltischen Staaten – Litauen – Estland – Lettland – führt. Da das Starterfeld nicht allzu groß ist und einige kleinere Teams am Start sind, verlaufen die Radrennen etwas anders. Auf der ersten Etappe hatte Henri 7 Minuten mit dem Hauptfeld kassieren müssen. Auf der zweiten Etappe befand sich ein gepflasterter Kreisverkehr kurz vor dem Ziel. Henri verlor seinen Sprinter vom Hinterrad und fuhr auf eigene Kappe…und belegte hinter Martin Laas(Estland-Bora-Hansgrohe) und Rouffaer(ACC) den 3. Rang. Teamsprinter Ryan Cortjens fuhr auf Rang 7. Nach einem langen Transfer Richtung Estland blieb nicht viel Zeit zur Erholung. Auf der, heutigen, dritten Etappe standen zudem 186 km auf dem Plan. Im ersten Renndrittel besetzte Henri eine Ausreißergruppe(siehe Fernsehbild), welche aber nicht allzu lang Bestand hatte. Gegen Ende der Etappe musste zweimal ein Stück Kopfsteinpflaster überfahren werden. Im Rennen wurde der „lead out“ zugunsten Henri umgestellt. Nach eigener Aussage war er etwas zu früh dran, der Gegenwind wurde von der Konkurrenz ausgenutzt. Henri belegte ganz knapp den 4. Rang. Die morgige letzte Etappe führt über 208 Kilometer nach Tallin, ehe es am Montag per Flugzeug zurück gehen wird.

Quelle: Facebook