REKORDVERSUCH GEGLÜCKT!

Henri´s Bericht im Facebook:

Meine ANSAGE in dieser Woche lautete: den 3000 Meter Rekord auf meiner Heimbahn knacken! 📣🔜
Bei unserem Saisonabschlusstraining am gestrigen Freitag wollte ich den Versuch wagen.
Ich reiste zuerst mit dem Straßenrad nach Niederpöring an (70 km). Nach einem längeren 🌧️ Regenschauer ging es mit Verspätung auf die Bahn. Das traditionelle Rundenrekordfahren verlief gut für mich.
Mein bester und liebster Mechaniker Steffen Uhlig, durfte zu seiner großen Überraschung, denn er wusste nichts von meinem Plan 🤣, mein Bahnrad für den Rekordversuch umbauen. Mit der Scheibe meines Bruders und einer großen Portion Nervosität startete ich kurz vor 19 Uhr. Ich fuhr konstante Rundenzeiten, dies wurde mir von außen auch signalisiert. Mit meinem „alten“ Zeitfahranzug, in welchem ich 2017 meine DM-Titel erringen konnte, flog ich ins Ziel und stellte einen neuen Bahn-Rekord im Velodrom SV Niederpöring auf! Im nächsten Jahr kann ich dann meinen eigenen Rekord angreifen. 😂😂😂
Vielen Dank an ALLE für die Anfeuerungsrufe und die Unterstützung!

Von |2018-09-08T18:27:52+02:008. September 2018|Bahn|0 Kommentare

GELUNGENER BAHNEINSTAND

Mit einem Cottbuser Abschiedsgeschenk im Gepäck, ging es für Henri zum einwöchigen BDR-Bahnlehrgang nach Frankfurt/Oder. Leider entpuppte sich das „Geschenk“ als Infekt, welcher Henri in seinen geplanten Trainingseinheiten zurückwarf. Oscar lag derweil mit dem gleichen Infekt daheim flach. Die Frühjahrsichtung nahmen aber Beide unter die Räder. Henri fuhr eine sehr gute Zeit(3:24,7) über 3000 Meter Einerverfolgung in der Qualifikation und fuhr anschließend einen Lauf um Platz 7/8. Dort konnte er nicht nochmals die gute Zeit wiederholen und wurde am Ende 8. Oscar konnte aufgrund der Erkrankung nicht sein Potenzial abrufen. Im Vierer durfte Henri im BDR II erstmals starten. Dort spürte er seine Beine und musste frühzeitig abreißen lassen. Oscar startete in einem landesverbandübergreifenden Vierer. Ohne viel gemeinsames Training war hier keine gute Zeit zu erwarten. Im abschließenden Punktefahren zeigte Henri erneut, dass weiterhin auf der Bahn mit ihm zu rechnen ist. Er belegte den 3. Rang. Nun heißt es für die beiden Brüder: komplett gesund werden und fit werden, denn am kommenden Wochenende stehen die ersten beiden Bundesligarennen in Dürren und Frankfurt/Main auf dem Rennprogramm.

Einerverfolgung, Foto: Jean.MW

4000m Mannschaftsverfolgung, Foto: Jean.MW

Von |2018-04-24T19:06:56+02:0024. April 2018|Bahn|0 Kommentare
Nach oben