Henri´s Saisonhighlight „Paris-Tours“ wurde vom BDR, aufgrund der Reisewarnung für Frankreich, abgesagt. Als Ersatz fuhren Henri und 3 weitere rad-net ROSE Teamkollegen gemeinsam ein schweres Straßenrennen in Österreich als Vorbereitung auf die Deutsche Bergmeisterschaft, welche gestern in Ilsfeld-Auenstein stattfand.

Am 10.10. konnte Henri seine gute Form beim Rennen „Mühlviertler Hügelwelt Classic“ unter Beweis stellen. Nach 120 Kilometern und 2800 Höhenmetern konnte Henri einen guten 17. Rang einfahren.

Unter der Woche musste Henri im herbstlichen Regenwetter trainieren, kämpfte mit einer Erkältung und war doch etwas nervös vor dem letzten Rennen der nervenaufreibenden Saison 2020. Für sein Team ging es nicht nur um die Deutsche Berg-Meisterschaft sondern auch um die Gesamtwertung in der MÜLLER Die-Lila-Logistik.Rad-Bundesliga 2020 in der Einzelwertung sowie in der Mannschaftswertung. Zum letzten Rennen standen erstaunlicherweise 170 Fahrer am Start. Die sehr schwere Runde, über teilweise sehr schmale Straßen, erforderte vom Start weg die volle Konzentration. Henri musste sich nach dem Start mühsam nach vorn kämpfen. In der dritten von 18 Runden = 140 Kilometer, erreichte er die Spitze des Feldes. Da waren bereits einige Fahrer entwischt. Sein Teamkapitän „schickte“ ihn als Aufpasser in die Spitzengruppe. Henri fuhr mit zwei weiteren Sportlern nach vorn. Teilweise war die Gruppe mit neun Fahrern mit einem Vorsprung von über 3 Minuten unterwegs. 2 Runden vor Schluss waren sie noch zu fünft, danach zu dritt. Aber im übrig gebliebenen Feld wurde das Trio mit hohem Tempo gejagt, da es um den Gesamtsieg in der Bundesliga ging. Fünf Kilometer vor dem Ziel, am letzten Berg, war es vorbei. Henri half, unter Auferbietung seiner letzten Kräfte, seinem Kapitän Jakob Geßner, welcher zu dem Zeitpunkt Schwierigkeiten hatte, an der Gruppe dranzubleiben. Geßner wurde im Sprint Dritter, hinter Heßmann und Ballerstedt(beide Jumbo Visma Development Team). Henri kam mit 29 Sekunden Rückstand als 19. ins Ziel. Chapeau vor dieser tollen Leistung!!! In der letzten Runde hatte Henri vom Titel etwas „geträumt“, denn seiner Ausreißerkollegen waren Belgier.

Damit war auch der Gewinn der Gesamtmannschaftswertung 2020 gesichert! Herzlichen Glückwunsch dem gesamten Team! Geßner belegt außerdem den 2. Platz in der Gesamteinzelwertung und Pirmin Benz den 3. Platz.

Henri ist in der Gesamteinzelwertung auf dem 12. Platz und damit Dritter in der Wertung des Jungjahrgangs (2001)!

📸 Mareike Engelbrecht

In der neuen Ausgabe(11/2020) des Tour-Magazins ist ein Interview mit Henri drin ☺

Oscar hatte bereits seine Straßensaison beendet. Er hält sich derweil im Gelände fit.