Am vergangenen Sonntag fuhr Henri seine erste Deutsche Meisterschaft seit dem Lookdown und damit auch seine erste Dernymeisterschaft. Den Schrittmacher Carsten Strassmann bekam Henri „zugeteilt“. Bereits am Samstag nachmittag lernten sich Beide kennen und trainierten 2 Blocks auf der Oberhausener Betonbahn gemeinsam. Da in diesem Jahr sehr viele Fahrer (22!), im Gegensatz zum Vorjahr (nur 7), gemeldet hatten, mussten 3 Vorläufe über jeweils 25 Kilometer ausgetragen werden. Die jeweils 3 besten Gespanne standen am späten Nachmittag zusammen im Finale.

Henri startete im dritten Vorlauf von der ausgelosten Position 6. Somit musste er bereits zu Beginn eine Aufholjagd unternehmen. Dabei musste er die Kräfte jedoch gut einteilen, damit die Beine nicht „zu“ machten. Dies gelang ihm mit seinem Schrittmacher gut. Als Zweiter des Vorlaufes hatte er sein Minimalziel – Finale – erreicht. Im Anschluss hieß es, bei über 30 Grad, ein schattiges und ruhiges Plätzchen für die Regeneration zu finden.

Als Vorbereitung auf diese Dernymeisterschaft waren wir im Vorfeld nur zweimal ins Velodrom nach Niederpöring gereist. Henri benötigte nur wenig Zeit für die Bahngewöhnung. Mit Albert Pfeil erhielt er sehr gute Unterstützung auf seiner Heimbahn. Einen Formtest bewältigte Henri im Rundenrekordfahren mit einer neuen persönlichen Bestmarke😊.

In Oberhausen wurden am Nachmittag 33 Grad gemessen. Die Vorbereitung lief für Henri gut und etwas nervös stellte er sich an die Startlinie. Wiedermals hatte er bei der Auslosung Pech und stand an Position 8. Kurz nach dem Start wütete eine Windhose im Innenraum, riss Sonnenschirme, Material und Bekleidung in die Luft. Das Rennen wurde sofort abgebrochen und glücklicherweise gab es keine nennenswerten Verletzungen. Daraufhin wurden alle Sonnenschirme und Pavillons geschlossen. 10 Minuten später erfolgte der 2. Start. Auch hier gaben die Schrittmacher der vorderen Startplätze sofort Gas. Es entstand eine Lücke von einer halben Runde innerhalb kurzer Zeit 🤨. Die späteren Deutschen Meister Marcel Franz mit dem erfahrenen Schrittmacher Peter Bäuerlein, welche hinter Henri gestartet waren, setzten zur Aufholjagd an und Henri fuhr in dessen Windschatten mit. Zurückgefallene Gespanne mussten auf der äußeren und längeren Bahn überholt werden, ehe das Führungstrio in Sicht kam. Kurz vor dem „Zusammenschluss“ musste Henri dem hohen Tempo Tribut zollen und ihm „platzten“ die Beine auf. Bis er sich einigermaßen erholen konnte, wurde er von den 4 führenden Gespannen überrundet. 40 Runden (insgesamt wurden 120 Runden = 40 km gefahren) vor Schluss passierte dem bis dahin Viertplatzierten Augenstein das gleiche Malheur. Henri sah dies als seine Chance und wollte den Rundenrückstand herausfahren. Leider verstand der Schrittmacher dies nicht. Erst 15 Runden vor Schluss setzten sie nochmals zur Aufholjagd an, aber dies war leider zu spät.

Aber, Henri freute sich sehr über seinen 5. Platz bei seiner ersten Dernymeisterschaft 🤩.

Am kommenden Sonntag steht bereits die nächste Deutsche Meisterschaft im Kalender. Auf dem Sachsenring wird die Profi-Straßenmeisterschaft über 168 Kilometer = 48 Runden ausgefahren. Dies wird das erste Rennen für Henri und Oscar in der Elite sein, bei welchem sie auf die deutschen World Tour Fahrer treffen werden.

Für Oscar wird die Zielstellung sein, so lange wie möglich im Feld der 180 Teilnehmer mitfahren zu können. Bei Rundenrückstand werden die Sportler aus dem Rennen genommen. Henri seine Zielstellung sollte sein, die Schlussrunde zu erreichen. Aber er wird für sein Team bestimmte Aufgaben erfüllen müssen. Abwarten…

Um als Sportler oder Betreuer an der DM teilnehmen zu können, benötigen wir einen negativen Corona-Test, welcher nicht älter als 72 Stunden sein darf. 🤔 Dafür werden wir uns morgen testen lassen und hoffen, dass das Ergebnis dann auch pünktlich fertig sein wird.