LEIDER GEIL! Damit hatte Henri selbst nicht gerechnet.

Henri gewinnt das Zeitfahren in Loizenkirchen (Landkreis Dingolfing) über 26 Kilometer, in dem er den 30 Sekunden vor ihm gestarteten, amtierenden Deutschen Zeitfahr- und Straßenmeister Marco Brenner (Augsburg) einholt. Die drei Runden, mit jeweils 2 Wendepunkten, absolviert Henri in einem Wahnsinnsschnitt von 48,6 km/h ❗❗ und damit nur 45 Sekunden langsamer als der Elite-Sieger Tobias Erler, welcher aber eine andere Übersetzung fahren durfte. 😉

Oscar fährt einen Schnitt von 45,0 km/h und ist damit 3:26 min langsamer als Erler und belegt den 10. Platz in der Elite-Amateur Wertung. 🤗

Bereits am Freitag waren die Uhlig Brüder nach Leutkirch ins Allgäu gereist, um am Samstag gegen 9 Uhr gemeinsam im Amateurrennen, im strömenden Regen und 11 Grad, starten zu können. Die Taktik hatten sich beide ausgedacht und letztendlich ging diese auch auf. Da das Amateurrennen gemeinsam mit Jedermannfahrern gestartet wurde, hieß es für beide sehr aufmerksam zu fahren. Zuerst fuhr Oscar allein davon. Später schließen Henri und 2 Mitstreiter zu Oscar auf. In der letzten Runde besprach sich Henri kurz mit Oscar und attackierte daraufhin. Henri fuhr Solo ins Ziel und übernahm das gelbe Führungstrikot im Mavic-Heiss-Cup, welches er gern am kommenden Samstag verteidigen möchte. Oscar sprintete als Zweiter ins Ziel. So standen beide gemeinsam auf dem Podest in Leutkirch.