Während Oscar die Farben des RSC Kelheim im Velodrom Augsburg bei den Bayerischen Meisterschaften vertrat, war Henri mit der Nationalmannschaft in Luxemburg am Start. Oscar konnte im Omnium (4 Disziplinen: 4000 Meter Einerververfolgung, Temporennen, Ausscheidungsfahren, Punktefahren) punktgleich mit dem Sieger Tim Wollenberg den 2. Platz einfahren!

Henri war mit den besten U19 Sportlern aus Deutschland zu seinem ersten Nationencup (Ranking ist ausschlaggebend für die Anzahl der Startplätze für die Weltmeisterschaft) angetreten. Das Rennen „General Patton“ führte von Ettelbrück nach Troisvierges, wo abschließend 6 Zielrunden á 8 Kilometer gefahren werden mussten. Insgesamt standen 120 Kilometer mit 2000 Höhenmetern auf dem Programm. Wir (Eltern) fuhren vom Start weg an die Rennstrecke nach ca. 60 Kilometern und konnten uns an einem langen Berg die Spitzengruppe und das geteilte Feld gut anschauen. Auf den Zielrunden zerteilte sich die Spitzengruppe nochmals. Auch im Feld wurde um die Platzierungen gekämpft. Im Zielsprint gab Henri sein Bestes und fuhr als Zweiter über die Linie. Im Ergebnis wurde er als 22. gewertet, sammelte damit wichtige UCI-Punkte und freute sich über den Solosieg seines Freundes Marco. Das Team Deutschland wurde anschließend geehrt, da sie weiterhin das Ranking anführen.

Am Sonntag stand in Munshausen der Grand Prix Luxemburg auf dem Programm. Auch hier waren aus 12 Nationen ca. 100 Sportler am Start. Auf dem Rundkurs über 13 Kilometer gab es sehr enge Straßen, mit Steigungen bis 22%, dementsprechende Abfahrten und viel Wind. Bei Temperaturen von 13-15 Grad wurden die 9 Runden am Ende erneut von der deutschen Mannschaft bestimmt. Hier hieß der Sieger Maurice. Henri war der Pechvogel des Tages😉. Zuerst erwischte er ein großes Schlagloch ➡ ein Platten war das Ergebnis. Daraufhin wurde das Vorderrad gewechselt und er fuhr zurück ins Feld. Dort stellte er dann fest, dass die Schaltung nicht mehr reagierte. Arm hoch – Mannschaftswagen erneut rufen – Wechsel auf das Ersatzrad des BDR – erneutes Zurückkämpfen ins Feld! Dies kostete viel Kraft und zum Erholen gab es auf dieser selektiven Runde keine Möglichkeit. Im Nachhinein hat Uhu festgestellt, dass sich wohl durch das Schlagloch ein Kabel der DI2 gelöst hatte und dieser Fehler nicht so einfach zu finden war. Danke an den Mechaniker Stefan Wittwer für seinen Einsatz. Somit fuhr Henri das Rennen mit dem Ersatzrad zu Ende, belegte im Schlusssprint des Feldes erneut den 22. Platz, schrammte hier aber an den Punkterängen (verschiedene Einstufungen der UCI Rennen) vorbei.

Mit seinen Leistungen war Henri zufrieden. Nun bereitet er sich auf die Deutschen Bahnmeisterschaften vor, welche in Berlin vom 31.07.-04.08. stattfinden werden. Auch Oscar wird an diversen Disziplinen teilnehmen.

Bayerische Meisterschaft Omnium in Augsburg

📸 Simone Wollenberg

Nationcup General Patton

Grand Prix Luxemburg

Statement in eigener Sache:

Henri wird die restliche Saison entweder für den BDR oder unseren Heimatverein RSC Kelheim starten. Er gehört seit letzter Woche keinem Bundesliga-Team an.