CROSSRENNEN BEI SOMMERTEMPERATUREN

Nach der langen Straßensaison stand am vergangenen Wochenende das erste Crossrennen bei uns auf dem Programm. Hierzu reisten wir nach Tschechien, um in Jicin am ToiToiCup teilzunehmen.

Da weder Henri noch Oscar UCI-Punkte bzw. Punkte im ToiToiCup hatten, mussten beide jeweils von ganz hinten starten.

Nach dem Abendessen am Freitag abend machten wir uns mit Taschenlampen auf zur „Streckenbesichtigung“.  Der kurze Rundgang endete an der vorhandenen Strecken-Bar, zu welcher drei angetrunkene Tschechen gehörten. So wurde die laue Nacht noch sehr lustig und unser Englisch-Vokabular getestet. Henri stellte sich zeitig den Wecker, um vor dem Hotelfrühstück sich den Kurs im Hellen anzuschauen. Uhu fuhr derweil den Vereinsbus ins Fahrerlager. Am Frühstückstisch wurde diskutiert, welche Reifen, welchen Reifendruck, welche Kleidung…das geeignetste wäre. Anschließend zog Henri zum 2. Mal seine Radklamotten an und die direkte Vorbereitung startete. In der U19 waren 35 Sportler an der Startlinie. Bereits auf der Startgeraden stürzten mehrere Fahrer. Henri hatte bereits einige Positionen gut gemacht. Dies nutze ihm leider nichts. Auch er hatte durch den Sturz ein Problem! Sein linker Schuh hatte sich geöffnet. Somit musste Henri die anderen ziehen lassen und zuerst seinen Schuh wieder fest verschließen. Er fand sich am Feldende wieder,als es hart ins Gelände ging. Er begann seine Aufholjagd, musste aber mit seinen Kräften haushalten, um nicht zu überziehen. Mehrfach unterliefen ihm kleine Fehler, so dass einige Konkurrenten ihn nochmals überholten. Aber Henri gab nicht auf und machte Position um Position gut. Auf der sehr bergigen Strecke schluckten alle viel Staub, welches bei Temperaturen um 22 Grad sehr unangenehm war. Im Ziel, nach 45 Minuten und 13 Kilometer Anschlag, belegte Henri den 9. Platz. Sein Ziel war Top Fünf, um UCI-Punkte zu ergattern. Ohne das Pech am Start wäre dies wohl drin gewesen. Schade!

Oscar startete erstmalig in der Elite-Klasse und hatte großen Respekt vor den Fahrern und der schweren Strecke. Ihm gelang der Start, bei über 50 Sportlern, gut. Jedoch verlor er diese gewonnenen Positionen, ehe es so richtig ins Gelände ging. Schade. Oscar schluckte viel Staub, überholte einige Konkurrenten wieder. Er wurde aber mit zu großem Rückstand nach der Hälfte des Rennens herausgenommen und als 39. platziert.

Henri wird am kommenden Sonntag erneut das Nationaltrikot überstreifen, denn er wird in der Schweiz beim Weltcup in Bern am Start stehen. Er ist hochmotiviert und freut sich darauf!

Von |2018-10-15T20:05:22+00:0015. Oktober 2018|Cross|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar